Neues aus dem Institut

Newsletter

Den Newsletter des Instituts können Sie hier bestellen.

Antrittsvorlesung Prof. Groote

Strauss

Am 18. März hielt Prof. Dr. Inga Mai Groote ihre Antrittsvorlesung, mit dem Titel "le suprême mystère des sciences de l’homme"? - Musikwissenschaftliche Perspektiven auf den Acoustic Turn". Die Vorlesung fand in der Aula der Universität statt und wurde vom Dekan eingeleitet. (März 2019)

 

Neuerscheinung: Strauss

Strauss

Soeben ist bei Oxford University Press, New York, herausgekommen von Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Strauss. Die Monographie ist erschienen in
der Reihe "The Master Musicians". Es handelt sich um die leicht erweiterte und aktualisierte englische Übersetzung von "Richard Strauss. Musik der Moderne" (Ditzingen: Reclam 2014). Die Übersetzung wurde gefördert von der UBS Kulturstiftung. (März 2019)

 

Neuerscheinung: Das deutsche Kirchenlied

Soeben sind die Bände 4 (Gesänge N-Z und Nachträge) und 7 (Kritische Berichte zu Bd. 3-5) der Edition "Das deutsche Kirchenlied" (begründet von Prof. Dr. Dr. h.c. Max Lütolf, fortgeführt von Prof. Dr. Laurenz Lütteken) im Verlag Bärenreiter erschienen. Damit ist die umfangreiche, von Max Lütolf verantwortete und entscheidend durchgeführte Edition abgeschlossen, der noch ausstehende Registerband (als letzter Teil) befindet sich im Druck. (Februar 2019)

Neuerscheinung: Music of the Renaissance

Bild_Renaissance

Soeben ist bei University of California Press in Oakland erschienen von Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Music of the Renaissance. Imagination and Reality of a Cultural Practice. Es handelt sich um die englische Übersetzung der deutschen Ausgabe, mit einem Vorwort von Christopher Reynolds. Das Buch wurde 2017 ausgezeichnet mit dem Preis "Geisteswissenschaften International" des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, durch den die Übersetzung gefördert wurde. (Februar 2019)

Neuerscheinung: Hindemith-Vorlesung 2017

Die Hindemith-Vorlesung 2017, die Prof. Dr. Dr. h.c. Wolf Lepenies (Berlin) gehalten hat, ist nun im Druck erschienen, als 203. Neujahrsblatt der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich. Der Autor widmet sich der in der Forschung bisher fast vollständig vernachlässigten Beziehung zwischen Romain Rolland und Richard Strauss. Der Text wurde am 2. Januar 2019 in der Zentralbibliothek ausgegeben und ist ab jetzt über den Buchhandel oder bei Amadeus Verlag erhältlich. (Januar 2019)

Exkursion nach Lübeck

Im Rahmen des Seminars "Musikkultur der Hansestädte" begaben sich Studierende des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Zürich auf Exkursion nach Lübeck und Lüneburg. In drei Institutionen – in der Stadtbibliothek Lübeck, im Stadtarchiv Lübeck und in der Ratsbibliothek Lüneburg – setzten wir uns mit diversen Quellen auseinander, sowohl zur Geschichte der Hanse i.A. (etwa einem Abkommen über gegenseitige militärische Hilfe von einem Dutzend Hansestädten oder einem Hanse-Recess) als auch mit musikalischen Quellen vom 14. bis zum 18. Jh. Zu den spektakulärsten Quellen zählten teilautographe Sammelbände mit Kantaten von Buxtehude sowie Weckmann (erstere in Tabulatur-, letztere in moderner Notation), eine Sammelhandschrift mit Orgelwerken von Weckmann, die Partitur einer fünfteiligen Abendmusik von Johann Wilhelm Cornelius von Königslöw (Der geborene Weltheiland, 1788) oder das aufwändig illuminierte und in seiner monumentalen Pracht überwältigende Wevelkoven-Missale. Eine architektonische Stadtführung, eine Orgelführung in St. Jakobi und ein Besuch des Hansemuseums rundeten die Exkursion ab. (Januar 2019)