Neues aus dem Institut

Newsletter

Den Newsletter des Instituts können Sie hier bestellen.

Wagner-Symposium 2017

Finscher

Soeben ist Verlag Königshausen und Neumann der Band: Kunst und Leben? Wagers "Tristan und Isolde" zwischen Biografie und Drama, erschienen, herausgegeben von Laurenz Lütteken und Melanie Wald-Fuhrmann. Der Band enthält die Referate, die 2017 in Zürich im Museum Rietberg (Villa Wesendonck) anlässlich einer Tagung, die zum 70. Geburtstag von Karol Berger stattfand, gehalten worden sind.
(März 2020)

Ludwig Finscher zum 90. Geburtstag

Finscher

Am 14. März feiert Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ludwig Finscher, einer der bedeutendsten Musikforscher der Gegenwart, in Wolfenbüttel seinen 90. Geburtstag. Prof. Finscher, Ehrendoktor der Universität Zürich, ist dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität seit vielen Jahren engstens verbunden. 2016 konnte in Heidelberg der Catalogue raisonné zur Triosonate der Öffentlichkeit vorgestellt werden, Ergebnis eines Projekts, das unter seiner Leitung in Zürich durchgeführt wurde. Das Musikwissenschaftliche Institut der Universität Zürich gratuliert dem Jubilar herzlich.
(März 2020)

PD Dr. Michael Meyer wechselt zu Orgelbau Kuhn

Herr Priv.-Doz. Dr. Michael Meyer, Oberassistent am Musikwissenschaftlichen Institut, hat zum 1. März 2020 seine Bestellung zum designierten Direktor der Orgelbau Kuhn AG angenommen und wird zu Beginn des Frühjahrssemesters 2020 das Musikwissenschaftliche Institut der Universität Zürich verlassen. Er wird dem Institut jedoch inskünftig durch seine Venia legendi verbunden bleiben, zudem bleiben seine Prüfungsberechtigungen an der Universität Zürich erhalten.
(Februar 2020)

Dr. Esma Cerkovnik

Frau Dr. Esma Cerkovnik wird zum 1. März 2020 ihre Arbeit als Assistentin am Musikwissenschaftlichen Institut (Lehrstuhl Prof. Lütteken) aufnehmen.
(Februar 2020)