2010

Artikel des Jahres 2010 aus News

Gastvorträge im Herbstsemester 2010

Jeweils um 18.15 Uhr im Seminarraum des musikwissenschaftlichen Instituts, Florhofgasse 11, 8001 Zürich (separater Eingang) falls nichts anderes angegeben

Lageplan
UZH-Agenda

 

18. Oktober: Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann
Ohrenschmaus oder Seelennahrung? Gedanken zur Tafelmusik
Aula der UZH, 20h (Antrittsvorlesung)!

25. Oktober: Hindemith-Vorlesung 2010
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Gülke (Berlin)

"In tormentiis scripsit". Johannes Brahms oder: Wie kommt man in eine Sinfonie hinein und wieder hinaus?

25. November: Dr. h.c. mult. Alfred Brendel KBE (London)
Charakter in der Musik, dargestellt an Beethovens Sonaten
Aula der UZH, 20h15

11. Dezember: Prof. Dr. Cristina Urchueguía (Bern)
Alte Musik und die Erfindung der Badeente
Aula der UZH, 11:15h (Antrittsvorlesung)!

13. Dezember: 
Prof. Dr. Thomas Leinkauf (Münster)

Musiktheorie im 15. und 16. Jahrhundert zwischen artes liberales-Tradition und Rhetorisierung

Berufung Priv.-Doz. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann

Frau Priv.-Doz. Dr. Melanie Wald Fuhrmann hat zum 1. Oktober 2010 einen Ruf an die Musikhochschule Lübeck angenommen und wird das Musikwissenschaftliche Institut der Universität Zürich zum Herbstsemester 2010 verlassen.

Dr. Inga Mai Groote

Frau Dr. Inga Mai Groote wird zum 1. Oktober 2010 ihre Arbeit als Assistentin am Musikwissenschaftlichen Institut (Lehrstuhl Prof. Lütteken) aufnehmen.

Forschungsprojekt Musikkollegium Winterthur

Im Musikwissenschaftlichen Institut wurde ein Forschungsprojekt zum Musikkollegium Winterthur begonnen. Im Zentrum der ersten Projektphase steht der umfangreiche Briefwechsel von Werner Reinhart, der in Regesten erschlossen werden soll. Mit dem Vorhaben beginnt eine längerfristige Kooperation mit dem Musikkollegium Winterthur. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Laurenz Lütteken, Projektmitarbeiterin ist Ulrike Thiele, M.A. Das Projekt wird finanziert von der UBS Kulturstiftung, Zürich, der Vontobel-Stiftung, Zürich, der Ernst Göhner-Stiftung, Zug, der Madarex AG, Zug, sowie der Dr. Adolf Streuli-Stiftung, Zürich. Eine Homepage zum Projekt befindet sich im Aufbau.

Venia Legendi Dr. Ivana Rentsch

Am 1. September 2010 hat die Universität Zürich auf Antrag der Philosophischen Fakultät Frau Priv.-Doz. Dr. Ivana Rentsch die Venia legendi für das Fach Musikwissenschaft erteilt. Damit ist sie auch berechtigt, Litenziats- und Masterarbeiten sowie Dissertationen zu betreuen und zu begutachten sowie Prüfungen abzunehmen.

Prof. Dr. Alan H. Krueck †

Am 24. Juni 2010 ist in Brownswille, Pennsylvania, Prof. Dr. Alan Krueck im Alter von 70 Jahren verstorben. Krueck studierte an der Syracuse University, an der Michigan State University und an der Universität Zürich, wo er 1966 mit einer Arbeit über Felix Draeseke promoviert wurde. Das Schaffen von Dreaseke bildete fortan das Zentrum seines wissenschaftlichen Interesses und seiner zahlreichen Aktivitäten. Der Universität Zürich fühlte er sich lebenslang verbunden. Im Mai 2009 besuchte er das Musikwissenschaftliche Institut, um mit einem namhaften Geldbetrag die Draeseke-Forschung an der Universität Zürich zu unterstützen. Die anregenden, temperamentvollen Gespräche mit ihm sind unvergessen. Das Musikwissenschaftliche Institut wird sein Andenken in dankbarer Erinnerung behalten.

Tonhalle Stipendium 2010/2011

Für die Saison 2010/11 vergibt die Tonhalle-Gesellschaft abermals Stipendien an Studierende der Musikwissenschaft in Form von Gratis-Abonnements. Bewerbungen mit kurzem Lebenslauf bitte bis zum 17. Mai 2010 im Sekretariat abgeben.

Semesterpreis

Der Rektor der Universität Zürich hat Felix Michel auf Antrag von Prof. Dr. L. Lütteken für seine im Rahmen des Seminars "Musikästhetik um 1800" entstandene Seminararbeit einen Semesterpreis zugesprochen.

Zum 80. Geburtstag von Ludwig Finscher

Am 14. März 2010 hat Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ludwig Finscher seinen 80. Geburtstag gefeiert. Dies ist auch der Anlass für eine akademische Feierstunde in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz in Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität verranstaltet worden ist.
Ludwig Finscher, Ehrendoktor der Universität Zürich und Balzan-Preisträger 2006, ist dem Musikwissenschaftlichen Institut seit vielen Jahren eng verbunden, auch durch das Projekt "Die Triosonate", das mit den Mitteln der Fondazione Balzan und in Kooperation mit Prof. Dr. Laurenz Lütteken durchgeführt wird.

Senfl in Zürich

Internationales Musikwissenschaftliches Symposium im Rahmen des Forums Alte Musik
Freitag, 26.03.2010, 14.00-18.00 im Seminarraum des Instituts
Samstag, 27.03.2010, 09.00-12.30 in der Zürcher Hochschule der Künste, Kuppelsaal

Referate von Andrea Lindmayr-Brandl, Sonja Tröster, Stefan Gasch, Wolfgang Fuhrmann, Nicole Schwindt, Katelijne Schiltz und Kees Boeke

Leitung: Prof. Dr. Cristina Urchueguía, Bern