Tagungsorganisationen Prof. Dr. L. Lütteken

Zur Musik des Spätmittelalters und der Renaissance

Autorität und Autoritäten in musikalischer Theorie, Komposition und Aufführung. III. Trossinger Symposium zur Renaissancemusikforschung, 25.04.2003, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung Köln (gemeinsam mit Nicole Schwindt).

Liturgie und Schrift im Kloster Rheinau um 1200. Die Handschriften Zentralbibliothek Zürich, Ms. Rh. 14 und 29. Arbeitstagung in der Zentralbibliothek Zürich, 22./23.04.2005, gefördert von der Universität Zürich (gemeinsam mit Bernhard Hangartner und Christoph Eggenberger.

Institutionalisierung als Prozess. Organisationsformen musikalischer Eliten im Europa des 15. und 16. Jahrhunderts. Arbeitsgespräch im Istituto Svizzero di Roma, 08.-11.12.2005, gefördert vom Istituto Svizzero di Roma (gemeinsam mit Birgit Lodes und Christoph Riedweg).

Normierung und Pluralisierung. Struktur und Funktion der Motette im 15. Jahrhundert. Tagung in der Universität Münster (gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung), 20.-11.05. 2010

Zur Musik des 18. Jahrhunderts

Händel-Rezeption der frühen Goethezeit. Kolloquium im Goethe-Museum/Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung Düsseldorf 17.-20.09.1997, gefördert von der Gerda Henkel Stiftung Düsseldorf (gemeinsam mit Gudrun Busch).

Workshop für Graduierte im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, Münster, Universität, 08.10.1998, gefördert von der Gerda Henkel Stiftung Düsseldorf.

Urbanität als Aufklärung. Karl Wilhelm Ramler (1725-1798) und die Kultur des 18. Jahrhunderts. Tagung im Gleimhaus Halberstadt, 22.-25.09.1999, gefördert von Jan Philipp Reemtsma, Hamburg, und vom Land Sachsen-Anhalt (gemeinsam mit Ute Pott und Carsten Zelle).

Metastasio im Deutschland der Aufklärung. Symposium im Zentrum für Europäische Aufklärung in Potsdam, 13.-16.10.1999, gefördert von der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft (gemeinsam mit Gerhard Splitt).

Mozart and Late Eighteenth Century Literacy. Panel auf der Jahrestagung der American Society for Eighteenth Century Studies, Atlanta/Georgia, 23.03. 2007

Haydn and the Enlightenment. Roundtable auf der Jahrestagung der American Society for Eighteenth Century Studies, Richmond/VA, 27.03. 2009

Klassik. Festkolloquium zu Ehren von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ludwig Finscher, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz (gemeinsam mit Gabriele Buschmeier), 15.03.2010

Empfindsam – Heroisch – Erhaben. Frauenfiguren in der Musik zur Zeit Händels. Göttinger Händel-Symposium 15./16.05.2015 (gefördert von der Göttinger Händel-Gesellschaft; gemeinsam mit Wolfgang Sandberger)

"Wo deine Wunder-Flöthe klinget". Barthold Heinrich Brockes und die Musik. Symposium Göttinger Händel-Festspiele, Göttingen, 25./26.05.2017 (gefördert von der Göttinger Händel-Gesellschaft; gemeinsam mit Wolfgang Sandberger)

Metropole London. Konflikte und Identitäten eines musikalischen Zentrums. Göttinger Händel-Symposium, 18.-19.05.2018 (gefördert von der Göttinger Händel-Gesellschaft; gemeinsam mit Wolfgang Sandberger)

Zur Musik des 19. Jahrhunderts

Bürgerliche Musikkultur im Deutschland der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Internationale Tagung des Musikwissenschaftlichen Seminars in Verbindung mit der Fritz Thyssen Stiftung, Köln, im Stadtmuseum Münster, 25. bis 27. Mai 1994 (Leitung: Klaus Hortschansky).

Zwischen Klassik und Klassizismus. Johann Nepomuk Hummel in Wien und Weimar. Internationale Tagung im Goethe-Museum Düsseldorf, 13.09.-15.09.2000, gefördert von der Gerda Henkel Stiftung Düsseldorf (gemeinsam mit Anselm Gerhard).

Wie tönt eine Nation? Nation, Musik, Nationalmusik im 19. Jahrhundert. Symposium zu den Zürcher Festspielen 2004, Zürich, 2.-4. Juli 2004, gefördert von der Stadt Zürich (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen)

Brahms, der Konservative? Symposium zu den Zürcher Festspielen 2003, Zürich, 4.-6. Juli 2003, gefördert von der Stadt Zürich (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

'Halbgenie + Halbtrottel'. Bruckner und das 19. Jahrhundert. Symposium zu den Zürcher Festspielen 2005, Zürich, 1.-3. Juli 2005, gefördert von der Stadt Zürich (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

Mendelssohns Welten. Zürcher Festspiel-Symposium 2009, 19.-20.06. 2009 (gefördert von den Zürcher Festspielen)

Die zyklische Chormusik von Johannes Brahms. Kolloquium in der Zentralbibliothek Zürich, 15.11. 2010 (gemeinsam mit Urs Fischer und Wolfgang Sandberger, gefördert von der UBS).

Sinfonie als Bekenntnis. Zürcher Festspiel-Symposium 2010, 18.-19.06. 2010, (gefördert von den Zürcher Festspielen)

Zwischen Tempel und Verein. Musik und Bürgertum in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zürcher Festspiel-Symposium 2012, 20.-21.06. 2012 (gefördert von den Zürcher Festspielen).

Das ungeliebte Frühwerk? Richard Wagners 'Liebesverbot'. Symposium im Bayerischen Rundfunk, München, zum Auftakt des Wagner-Jahres 2013 (in Zusammenarbeit mit Veronika Weber (Münchner Rundfunkorchester), gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung).

Exil als Daseinsform. Die Schauplätze Richard Wagners. Zürcher Festspiel-Symposium 2013, 21.-22.06. 2013 (gefördert von den Zürcher Festspielen).

"If music be the food of love". Shakespeare in der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts. Zürcher Festspiel-Symposium, 19.-20.06.2015 (gefördert von der Stadt Zürich)

"Un magnifico dramma di grand’effetto". Verdi und Schiller. Internationales Symposium im Prinzregententheater München in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk/ Münchner Rundfunkorchester (gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung Köln; gemeinsam mit Veronika Weber), 24.9.2017

Kunst und Leben? Wagners "Tristan und Isolde" zwischen Biographie und Drama. Internationales Symposium und Konzert zum 70. Geburtstag von Karol Berger im Museum Rietberg (gefördert von der Zürcher Hochschulstiftung, der Goethe-Stiftung für Kunst und Wissenschaft Zürich, und der Stadt Zürich), 8.-9.12. 2017.

Das Jahr 1868. Musik zwischen Realismus und Gründerzeit. Zürcher Festspiel-Symposium, 22.-23.06.2018 (gefördert von den Zürcher Festspielen)

Zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts

Zwischen Bekenntnis und Verweigerung. Schostakowitsch und die Sinfonie im 20. Jahrhundert. Symposium zu den Zürcher Festspielen 2002, Zürich, 28.-30. Juni 2002, gefördert von der Stadt Zürich und von der Universität Zürich (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

Isolation und ästhetische Autonomie: Arthur Honegger in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. Jahrestagung 2005 der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft (in Zusammenarbeit mit der Paul Sacher-Stiftung Basel), Zürich, 05.11.2005.

Die bedrängte Muse. Komponieren in totalitären Staaten des 20. Jahrhunderts. Symposium zu den Zürcher Festspielen 2006, Zürich, 07.-09.07. 2006.

Musik und Mythos – Mythos Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2008. Zürich, 28.-29.06.2008.

Kunst und Künstlichkeit. Die Musik von Isabel Mundry. Zürcher Festspiel-Symposium 2011, 25.-26.06. 2011, Theater Rigiblick und Kongresshaus Zürich (gefördert von den Zürcher Festspielen)

Verehrt, verfolgt, vergessen: Der Komponist Walter Braunfels. Winterthur, 11.-12.09. 2013 (in Zusammenarbeit mit Ulrike Thiele und dem Musikkollegium Winterthur, gefördert von der SAGW, Bern, und vom Dr. Wilhelm Jerg-Legat, Zürich).

Der entfesselte Prometheus. Der antike Mythos in der Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2014; 20.-21.6.2014 (gefördert von den Zürcher Festspielen).

"Mehr Händel!". Georg Friedrich Händel am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Göttinger Händel-Symposium, Juni 2014 (gefördert von der Göttinger Händel-Gesellschaft; gemeinsam mit Wolfgang Sandberger).

Das Groteske und die Musik der Moderne. Zürcher Festspiel-Symposium, 17.-18.06.2016 (gefördert von der Stadt Zürich)

Zu systematischen Fragen

Vom Umgang mit Quellen. Symposium anläßlich des 50. Gründungstages der Musikgeschichtlichen Kommission, Lübeck, 26.09.2003, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung Köln.

Musiksprache – Sprachmusik. Peter Gülke zum 70. Geburtstag. Zentralbibliothek Zürich, 28.-29.04.2004, gefördert von der Stadt Zürich und der Universität Zürich. Gedruckt in: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft 25, 2005.

Roundtable 'Kontinuität und Wandel' auf dem Internationalen Kongreß 'Musik und kulturelle Identität' der Gesellschaft für Musikforschung, Weimar, 21.09.2004, gefördert von der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft (gemeinsam mit Ulrich Konrad).

Neuer Wein in alten Schläuchen? 50 Jahre alte Musik in 'historischer Aufführungspraxis'. Symposium des Bayerischen Rundfunks, Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, 18.03.2006.

Päpstliches Liturgieverständnis im Wandel der Jahrhunderte. L'idea papale di liturgia nel corso die secoli. Deutsches Historisches Institut in Rom, 29.11.-01.12.2006 (mit Markus Engelhardt und Klaus Pietschmann).

Il mondo mediterraneo. Spazio Musicale. 2. Hauptsymposium auf der Festtagung zum 50. Gründungstag der Musikgeschichtlichen Abteilung des DHI, Rom (gemeinsam mit Markus Engelhardt), 4.11. 2010

Arbeitsgespräch "Deutsche Musik in Europa". Langfristiges Forschungs- und Editionsprojekt der Musikgeschichtlichen Kommission in Verbindung mit der VolkswagenStiftung, der Fritz Thyssen Stiftung und der Zeit-Stiftung, Kassel, Bärenreiter Verlag, 28.02. 2011

Mitgliedschaften in Programmausschüssen

Mitglied im Programmausschuss des Intercongressional Symposiums 'The Past in the Present' der IGMW (in Verbindung mit Cantus Planus), Budapest, 23.-28.08.2000 (Leitung: Làszlo Dobszay).

Mitglied im Programmausschuss des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung in Weimar 2004 (Chair: Detlef Altenburg).

Verantwortliche Planung des 18. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft, 'Passagen’, Zürich, 10.-15. Juli 2007.

Verantwortliche Leitung der Zürcher Festspiel-Symposien.

Mitglied im Comité scientifique "Sublime et musique religieuse de Lalande à Haydn", Université de Poitiers (8.-10.11.2012)