Musikwissenschaftliches Institut

Aktuell
Institut
Mitarbeiter
Studium
Projekte
Bibliothek
Download
Links  

Publikationen Prof. Dr. L. Lütteken

A. Selbständig
B. Herausgeber
C. Editionen etc.
D. Aufsätze und Buchbeiträge
E. Artikel für Zeitungen
F. Artikel für Lexika, Handbücher und Nachschlagewerke

A. Selbständig

1. Musiker der Renaissance und des Frühbarock. Grafische Bildnisse aus dem Porträtarchiv Diepenbroick. Münster: Westfälische Vereinsdruckerei 1987 (= Bildhefte des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte 26; gemeinsam mit Klaus Hortschansky u. Siegfried Kessemeier).

2. Guillaume Dufay und die isorhythmische Motette. Gattungstradition und Werkcharakter an der Schwelle zur Neuzeit. Hamburg, Eisenach: Wagner 1993 (= Beiträge zur Musikwissenschaft aus Münster 4).

3. Die Apotheose des Chorals. Zum Kontext eines kompositionsgeschichtlichen Problems bei Brahms und Bruckner. Stuttgart: Steiner 1997 (= Colloquia Academica. Akademievorträge junger Wissenschaftler G 1996, S. [7]-38; gemeinsam mit Christoph Wagner: Homo absconditus. Dunkelheit als Metapher im Portrait der frühen Neuzeit, S. 39-95).

4. Das Monologische als Denkform in der Musik zwischen 1760 und 1785. Tübingen: Niemeyer 1998 (= Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung 24).

5. 'Eine 3000jährige Kulturentwicklung abgeschlossen'. Biographie und Geschichte in den ‚Metamorphosen’ von Richard Strauss. Winterthur: Amadeus 2004 (= Neujahrsblätter der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich 189).

6. Musik der Renaissance. Imagination und Wirklichkeit einer kulturellen Praxis. Stuttgart, Weimar: Metzler; Kassel etc.: Bärenreiter; Stuttgart, Weimar: Metzler 2011.

7. Richard Strauss. Die Opern. München: Beck 2013.

8. Richard Strauss. Musik der Moderne. Stuttgart: Reclam, im Druck.

B. Herausgeber

1. Konzeption von Hans Galen u. Klaus Hortschansky (Hrsg.): Musik in Münster. Eine Ausstellung des Stadtmuseums Münster in Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 22. April-31. Juli 1994. Münster: Regensberg 1994.

2. Festschrift Klaus Hortschansky zum 60. Geburtstag. Tutzing: Schneider 1995 (gemeinsam mit Axel Beer).

3. Händel-Rezeption der frühen Goethe-Zeit. Kolloquium Goethe-Museum Düsseldorf 1997. Kassel etc.: Bärenreiter 2000 (= Marburger Beiträge zur Musikwissenschaft 9).

4. Messe und Motette. Kassel etc.: Bärenreiter, Stuttgart-Weimar: Metzler 2002 (= MGGprisma).

5. Metastasio im Deutschland der Aufklärung. Bericht über das Symposium Potsdam 1999. Tübingen: Niemeyer 2002 (= Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung 28; gemeinsam mit Gerhard Splitt).

6. Urbanität als Aufklärung. Karl Wilhelm Ramler und die Kultur des 18. Jahrhunderts. Göttingen: Wallstein 2003 (= Schriften des Gleimhauses Halberstadt 2; gemeinsam mit Ute Pott und Carsten Zelle).

7. Zwischen Klassik und Klassizismus. Johann Nepomuk Hummel in Wien und Weimar. Kolloquium im Goethe-Museum Düsseldorf 2000. Kassel etc.: Bärenreiter 2003 (= Schweizer Beiträge zur Musikforschung 1; gemeinsam mit Anselm Gerhard).

8. Meisterwerke neu gehört. Ein kleiner Kanon der Musik. Kassel etc.: Bärenreiter 2004 (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

9. Autorität und Autoritäten in musikalischer Theorie, Komposition und Aufführung. Kassel etc.: Bärenreiter 2004 (= Trossinger Jahrbuch für Renaissancemusik 3; gemeinsam mit Nicole Schwindt).

[10. Vom Umgang mit Quellen. Symposium anläßlich des 50. Gründungstages der Musikgeschichtlichen Kommission Lübeck 2003. Erschienen in: Die Musikforschung 57, 2004, S. 329-388.]

11. Zwischen Bekenntnis und Verweigerung. Schostakowitsch und die Sinfonie im 20. Jahrhundert. Symposium Zürcher Festspiele 2002. Kassel etc.: Bärenreiter 2005 (= Schweizer Beiträge zur Musikforschung 3; gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

12. Nähe aus Distanz. Bach-Rezeption in der Schweiz. Winterthur: Amadeus 2005 (= Veröffentlichungen des Forschungsprojekts 'Musik in Zürich – Zürich in der Musikgeschichte' an der Universität Zürich; gemeinsam mit Urs Fischer und Hans-Joachim Hinrichsen).

13. Bruckner – Brahms. Urbanes Milieu als kompositorische Lebenswelt im Wien der Gründerzeit. Symposien zu den Zürcher Festspielen 2003 und 2005. Kassel etc.: Bärenreiter 2006 (= Schweizer Beiträge zur Musikforschung 5; gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

14. Musikwissenschaft. Eine Positionsbestimmung. Kassel etc. Bärenreiter 2007; tschechische Übersetzung. Prag 2008 (= Hudební věda 45, 2008, S. 313-364).

15. Passagen. 18. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft. Transitions. 18th Congress of the International Musicological Society. Zürich, 10. bis 15. Juli 2007. Programm. Kassel etc.: Bärenreiter 2007 (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen; in Verbindung mit Cristina Urchueguía).

16. [Mozart and late Eighteenth Century Literacy. Panel auf der Jahrestagung der American Society for Eighteenth Ceentury Studies 2007. Erschienen in: Acta Mozartiana 55, 2008, S. 3-54.]

17. Kunstwerk der Zukunft. Richard Wagner und Zürich (1849-1858). [Katalog zur Ausstellung Museum Bärengasse Zürich, 25. Juni bis 16. November 2008]. Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung 2008.

18. Mozarts Lebenswelten. Eine Zürcher Ringvorlesung 2006. Kassel etc.: Bärenreiter 2008 (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

19. Passsagen. IMS Kongress Zürich 2007. Fünf Hauptvorträge. Five Keynote Speeches. Kassel etc.: Bärenreiter 2008 (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen).

20. Institutionalisierung als Prozess. Organisationsformen musikalischer Eliten im Europa des 15. und 16. Jahrhunderts. Symposium Istituto Svizzero di Roma 2005. Laaber: Laaber 2009 (= Analecta Musicologica; gemeinsam mit Birgit Lodes).

21. Musik und Mythos – Mythos Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2008. Kassel etc.: Bärenreiter 2009 (= Zürcher Festspiel-Symposien 1).

22. "Mehr Respekt vor dem tüchtigen Mann". Carl Czerny (1791-1857). Komponist, Pianist und Pädagoge. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien in der Zentralbibliothek Zürich vom 30. April bis zum 31. Juli 2009 in Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich und der Zentralbibliothek Zürich. Von Otto Biba und Ingrid Fuchs (gemeinsam mit Urs Fischer).

23. Haydn im Jahrhundert der Aufklärung. Erschienen als: Das Achtzehnte Jahrhundert 33, 2009, Heft 2.

24. Mendelssohns Welten. Zürcher Festspiel-Symposium 2009. Kassel etc.: Bärenreiter 2010 (= Zürcher Festspiel-Symposien 2).

25. Sinfonie als Bekenntnis. Zürcher Festspiel-Symposium 2010. Kassel etc.: Bärenreiter 2011 (= Zürcher Festspiel-Symposien 3).

[26. Isabel Mundry. (Zürcher Festspiel-Sy,posium 2011). München: text und kritik 2011 (= Musik-Konzepte Sonderband)]

27. Normierung und Pluralisierung. Struktur und Funktion der Motette im 15. Jahrhundert. Kassel etc.: Bärenreiter 2011 (Troja. Jahrbuch für Renaissancemusik 9).

28. Wagner-Handbuch. Kassel etc.: Bärenreiter; Stuttgart, Weimar: Metzler 2012.

29. Zwischen Tempel und Verein. Musik und Bürgertum im 19. Jahrhundert. Kassel etc.: Bärenreiter 2013 (= Zürcher Festspiel-Symposium 4).

C. Editionen etc.

1. Die Musik in den Zeitschriften des 18. Jahrhunderts. Eine kommentierte Bibliographie. Bearbeitet von Gudula Schütz und Karsten Mackensen. Kassel etc.: Bärenreiter 2004 (= Catalogus Musicus 18).

2. 1998-2002 Herausgeber der Marburger Beiträge zur Musikwissenschaft, Kassel etc.: Bärenreiter; erschienen:
- Bd. 8: Herbert Lölkes: Ramlers 'Der Tod Jesu' in den Vertonungen von Graun und Telemann. Kontext, Werkgestalt, Rezeption (1999);
- Bd. 9: Händel-Rezeption der frühen Goethe-Zeit. Kolloquium Goethe-Museum Düsseldorf 1997 (2000).
- Bd. 10: Otfried von Steuber: Philipp Dulichius. Leben und Werk (2002)

3. 2002-2006 Herausgeber von: Arcangelo Corelli. Historisch-kritische Gesamtausgabe der musikalischen Werke (gemeinsam mit Hans-Joachim Hinrichsen); erschienen:
- Bd. III. Sonate a Violino e Violone o Cimbalo, Opus V, hrsg. von Cristina Urchueguía unter Mitarbeit von Martin Zimmermann mit einem Beitrag von Rudolf Rasch. Laaber: Laaber 2006; damit Edition abgeschlossen.

4. 2003 Begründer und seitdem Mitherausgeber der Schweizer Beiträge zur Musikforschung (gemeinsam mit Anselm Gerhard u. Hans-Joachim Hinrichsen, ab Bd. 6 zudem Klaus Pietschmann); erschienen:

- Bd. 1: Zwischen Klassik und Klassizismus: Johann Nepomuk Hummel in Wien und Weimar (2003);
- Bd. 2: Lothar Schmidt: Römische Lauda und Geistliche Canzonetta im 16. Jahrhundert (2003);
- Bd. 3: Zwischen Bekenntnis und Verweigerung: Schostakowitsch und die Sinfonie im 20. Jahrhundert. Symposium zu den Zürcher Festspielen 2002 (2005);
- Bd. 4: Melanie Wald: Musik als Welterkenntnis. Athanasius Kirchers 'Musurgia Universalis' und die universalwissenschaftliche Tradition des 17. Jahrhunderts ( 2006)
- Bd. 5: Bruckner – Brahms. Urbanes Milieu als kompositorische Lebenswelt im Wien der Gründerzeit. Symposien zu den Zürcher Festspielen 2003 und 2005 (2006)
- Bd. 6: Johannes Behr: Johannes Brahms – Vom Ratgeber zum Kompositionslehrer. Eine Untersuchung in Fallstudien (2007);
- B. 7: Christine Fischer: Instrumentierte Visionen weiblicher Macht. Maria Antonia Walpurgis’ Werke als Bühne politischer Selbstinszenierung (2007);
- Bd. 8: Max Lütolf (Hrsg.): Orgeln in der Schweiz. Erbe und Pflege (2007);
- Bd. 9: Eva Martina Hanke: Wagner in Zürich. Individuum und Lebenswelt (2007);
- Bd. 10: Katharina Bruns: Das deutsche weltlich Lied von Lasso bis Schein (2008).
- Bd. 11: Sándor Veress. Komponist – Lehrer – Forscher. Hrsg. von Doris Lanz und Anselm Gerhard (2008).
- Bd. 12: Christiane Jungius: Telemanns Frankfurter Kantatenzyklen (2008).
- Bd. 13: Doris Lanz: Zwölftonmusik mit doppeltem Boden. Exilerfahrung und politische Utopie in Wladimir Vogels Instrumentalwerken (2009).
- Bd. 14. Claudio Bacciagaluppi: Rom, Prag, Dresden. Pergolesi und die Neapolitanische Messe in Europa (2010).
- Bd. 15: Hans-Joachim Hinrichsen u. Klaus Pietschmann (Hrsg.): Jenseits der Bühne. Bearbeitungs- und Rezeptionsformen der Oper im 19. und 20. Jahrhundert. Symposiumsbericht der IMS-Konferenz Zürich 2007 (2011)
- Bd. 16: Norbert Graf: Die Zweite Wiener Schule in der Schweiz. Meinungen – Positionen – Debatten (2010).

5. 2003-2009 Schriftleiter der "Acta Mozartiana"

6. Seit 2005 Redaktion der ‚Neujahrsblätter der Allgemeinen Musik-Gesellschaft Zürich’ (gemeinsam mit Urs Fischer); erschienen:
- Bd. 191: Wolfgang Proß: Mozart in Mailand (2006).
- Bd. 192: Reinhard Strohm: Guillaume Du Fay, Martin Le Franc und die humanistische Legende der Musik (2007).
- Bd. 193: Giselher Schubert: Hindemith und Honegger. Konturen einer ungewöhnlichen Freundschaft. Mit unveröffentlichten Briefen (2008).
- Bd. 194: Claus Helmut Drese: Richard Wagners Musiktheater. Zürcher Inszenierungen der Jahre 1977 bis 1989. Mit einem Verzeichnis der Wagner-Aufführungen zwischen 1834 und 2009 von Christian Bührle.
- Bd. 195: Peter Gülke: In tormentiis scripsit. Johannes Brahms oder: Wie komme ich in Sinfonien hinein und wieder heraus? Mit einem Beitrag zur Geschichte des Zürcher Autographs der vierten Sinfonie von Urs Fischer (2010).
- Bd. 196: Hans-Joachim Hinrichsen: Die Allgemeine Musik-Gesellschaft Zürich. Gründungsphase und Blütezeit im historischen Kontext (2011).
- Bd. 197: Karol Berger: Parsifal und die Regenerationsfrage (2012).

7. 2008 Begründer und seitdem Herausgeber der Reihe "Zürcher Festspiel-Symposien", Kassel etc.: Bärenreiter, bisher erschienen:
- Bd. 1: Musik und Mythos – Mythos Musik um 1900. Zürcher Festspiel-Symposium 2008 (2009).
- Bd. 2: Mendelssohns Welten. Zürcher Festspiel-Symposium 2009 (2010).
- Bd. 3: Sinfonie als Bekenntnis (2011).
- Bd. 4: Zwischen Tempel und Verein. Musik und Bürgertum im 19. Jahrhundert (2013).
- Bd. 5: Exil als Daseinsform. Die Schauplätze Richard Wagner (im Druck).
- Das Zürcher Festspiel-Symposium 2011 erschien als Sonderband der Musik-Konzepte.

8. Guillaume Dufay: Motetten. Neuausgabe in Corpus Mensurabilis Musicae, in Vorb.

D. Aufsätze und Buchbeiträge

1. Zur Musik des Mittelalters

1. Musik im Mittelalter. In: Galen/Hortschansky (Hrsg.): Musik in Münster (s.o.), S. 58-81 (1994).

2. 'Autobiographische’ Musik? – Kompositorische Selbstdarstellung in der Motette des 14. und 15. Jahrhunderts. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 74, 2000, S. 3-26.

3. Musik als 'Arbeit’. In: Verena Postel (Hrsg.): Arbeit im Mittelalter. Vorstellungen und Wirklichkeiten. Berlin: Akademie 2006, S. 211-220.

4. Die doppelte Schriftlichkeit. Das Schreiben über Musik und die musikalische Wirklichkeit an der Schwelle zur Neuzeit. In: Musiktheorie 25, 2010, S. 77-86.

2. Zur Musik des 15. und 16. Jahrhunderts

1. Katalog der Bildnisse. In: Hortschansky/Kessemeier/Lütteken: Musiker der Renaissance und des Frühbarock (s.o.), S. 24-96 (1987).

2. Auswahlbibliographie. In: Klaus Hortschansky (Hrsg.): Zeichen und Struktur in der Musik der Renaissance. Ein Symposium aus Anlass der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Münster (Westfalen) 1987. Kassel etc.: Bärenreiter 1989 (= Musikwissenschaftliche Arbeiten 28), S. 159-177.

3. 'Musicus et cantor diu in ecclesia sancti marci de venecijs'. Note biografiche su Johannes de Quadris. In: Rassegna Veneta di Studi Musicali 5/6, 1989/90, S. 43-62.

4. Textkonstruktionen in den isorhythmischen Motetten Guillaume Dufays [Abstract]. In: Revista de Musicolog¡a 16, 1993 (= Alfonso de Vicente et al. (Hrsg.): Actas del XV congreso de la sociedad internacional de musicologia. 'Cultura musicales del mediterraneo y sus ramificaciones'. Madrid/3-10/IV/1992), S. 1559-1564 (= S. 25-30 der Study Session 9, Texto y musica en el motete medieval).

5. Humanismus im Kloster. Bemerkungen zu einem der Dedikationsexemplare von Glareans 'Dodekachordon’. In: Beer/Lütteken (Hrsg.): Festschrift Hortschansky (s.o.), S. 43-57 (1995).

6. Padua und die Entstehung des musikalischen Textes. In: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 24, 1997, S. 25-39.

7. Wege zur Musik. Überlegungen zu Indices oberitalienischer Musikhandschriften der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. In: Friedrich Lippmann (Hrsg.): Studien zur italienischen Musikgeschichte 15. Laaber: Laaber 1998 (= Analecta Musicologica 30), Bd. 1, S. 15-40.

8. Die maîtrise im 15. Jahrhundert. Zum institutionsgeschichtlichen Hintergrund der Vorrangstellung franko-flämischer Musiker. In: Christian Kaden u. Volker Kalisch (Hrsg.): Professionalismus in der Musik. Arbeitstagung in Verbindung mit dem Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz vom 22.-25. August 1996. Essen: Die Blaue Eule 1999 (= Musik-Kultur 5), S. 132-144.

9. Ritual und Krise. Die neapolitanischen L’homme armé-Zyklen und die Semantik der Cantus firmus-Messe. In: Hermann Danuser u. Tobias Plebuch (Hrsg.): Musik als Text. Bericht über den Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung. Freiburg im Breisgau 1993. Bd. 1: Hauptreferate, Symposien, Kolloquien. Kassel etc.: Bärenreiter 1998, S. 207-218.

10. Patronage und Reformation: Johann Walter und die Folgen. In: Jürgen Heidrich u. Ulrich Konrad (Hrsg.): Traditionen in der mitteldeutschen Musik des 16. Jahrhunderts. Symposiumsbericht Göttingen 1997. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht 1999, S. 63-74.

11. Come nasce una 'cappella'? L’istituzionalizzazione della musica nel Quattrocento. In: Barbara Marx, Tina Matarrese e Paolo Trovato (Hrsg.): Corti rinascimentali a confronto. Letteratura, Musica, Istituzioni. Florenz: Cesati 2003 (= Quaderni della rassegna 27), S. 13-25.

12. Auctor und auctoritas – Mittelalterliche Traditionen und veränderte Konzepte in der Frühen Neuzeit. In: Autorität und Autoritäten (s.o.), S. 9-18.

13. Die Macht der Namen. Autorzuschreibungen am Beispiel des Codex Emmeram. In: Archiv für Musikwissenschaft 62, 2005, S. 98-110.

14. Text und Texte. Die liturgische Musik des 15. Jahrhunderts zwischen Ritus und Werk. In: Ludolf Kuchenbuch (Hrsg.): 'Textus' im Mittelalter. Komponenten und Situationen des Wortgebrauchs im schriftsemantischen Feld. Göttingen: Vandenhoeck 2005 (= Veröffentlichungen des Max Planck-Instituts für Geschichte 216), S. 232-336.

15. Gratwanderung oder integrales Konzept? Glarean in der musikalischen und intellektuellen Geschichte des 16. Jahrhunderts. In: Nicole Schwindt (Hrsg.): Heinrich Glarean oder: Die Rettung der Musik aus dem Geist der Antike? Kassel etc.: Bärenreiter 2006 (= Trossinger Jahrbuch für Renaissancemusik 5), S. 11-23.

16. Tradition – Reformation – Innovation. Das 16. Jahrhundert als musikhistoriographisches Problem. In: Jahrbuch Mitteldeutsche Barockmusik 2005. Beeskow: ortus 2006, S. 13-22.

17. Memoria oder Monument? Entrückung und Vergegenwärtigung in der musikalischen Totenklage um 1500. In: Andreas Dorschel (Hrsg.): Resonanzen. Vom Erinnern in der Musik. Wien etc.: Universal Edition 2007 (= Studien zur Wertungsforschung 47), S. 58-77.

18. ‚Dulces exuviae’. Vergil in Mantua und das Problem der musikalischen 'Renaissance'. In: Andreas Kablitz u. Gerhard Regn (Hrsg.): Renaissance – Episteme und Agon. Für Klaus Hempfer anläßlich seines 60. Geburtstages. Heidelberg: Winter 2007, S. 451-473.

19. Musikalischer Text – Musikalische Wirklichkeit. Probleme spätmittelalterlicher Schriftlichkeit im Licht der Wolkenstein-Handschrift A. In: Birgit Lodes (Hrsg): Wiener Quellen der älteren Musikgeschichte zum Sprechen gebracht. Eine Ringvorlesung. Tutzing: Schneider 2007 (= Wiener Forum für ältere Musikgeschichte 1), S. 287-309.

20. Abgrenzung versus Verflechtung. Die Münchner Hofkapelle des 16. Jahrhunderts zwischen lokalem Profil und europäischer Perspektive. In: Theodor Göllner u. Bernhold Schmid (Hrsg.): Die Münchner Hofkapelle des 16. Jahrhunderts im europäischen Kontext. Bericht über das internationale Symposion der Musikhistorischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Verbindung mit der Gesellschaft für Bayerische Musikgeschichte. München, 2.-4. August 2004. München: Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 2006 (= Bayerische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-historische Klasse. Abhandlungen. Neue Folge 128), S. 7-19.

21. Die Entstehung der musikalischen Geschichte. Historisierung und ästhetische Praxis am Beispiel Josquins. In: Mark Delaere u. Pieter Bergé (Hrsg.): 'Recevez ce mien petit labeur'. Studies in Renaissance Music in Honour of Ignace Bossuyt. Leuven: Leuven University Press 2008, S. 163-178.

22. Einleitung. Zu: Institutionalisierung als Prozeß (s.o.), S. 1-14 (gemeinsam mit Birgit Lodes).

23. Politische Zentren als musikalische Peripherie? Probleme einer musikhistorischen Topographie im deutschen Nordwesten des 15. und 16. Jahrhunderts. In: Klaus Pietschmann (Hrsg.): Das Erzbistum Köln in der Musikgeschichte des 15. und 16. Jahrhunderts. Kongressbericht Köln 2005. Berlin: Merseburger 2008 [recte: 2009] (= Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte 172), S. 61-75.

24. Musikalische Identitäten: Hofkapelle und Kunstpolitik Maximilians um 1500. In: Jürgen Heidrich (Hrsg.): Die Habsburger und die Niederlande. Musik und Politik um 1500. Kassel etc.: Bärenreiter 2010 (= Troja Jahrbuch für Renaissancemusik 8), S. 15-26.

25. Theory of Music and Philosophy of Life: The 'Dodekachordon' and the Counter-Reformation. In: Iain Fenlon u. Inga Mai Groote (Hrsg.): Heinrich Glarean's Books. The Intellectual World of a Sixteenth-Century Musical Humanist. Cambridge: Cambridge University Press 2013, S. 38-46.

3. Zur Musik des 17. Jahrhunderts

1. Höfische Musikkultur. In: Galen/Hortschansky (Hrsg.): Musik in Münster (s.o.), S. 125-163 (gemeinsam mit Gerd Dethlefs, 1994).

2. Perpetuierung des Einzigartigen: Gregorio Allegris 'Miserere’ und das Ritual der päpstlichen Kapelle. In: Joseph Imorde, Fritz Neumeyer u. Tristan Weddigen (Hrsg.): Barocke Inszenierung. [Akten des Internationalen Forschungscolloquiums an der Technischen Universität Berlin, 20.-22. Juni 1996]. Emsdetten, Zürich: Edition Imorde 1999, S. 136-145.

3. Die Erregung der Affekte. Imagination und Darstellung in Monteverdis 'Combattimento'. In: Valeska von Rosen (Hrsg.): Erosionen der Rhetorik? Strategien der Ambiguität in den Künsten der Frühen Neuzeit. Wiesbaden: Harrassowitz 2012 (= culturae 4), S. 193- 207.

4. Zur Musik des 18. Jahrhunderts

1. Sprachverlust und Sprachfindung: Die ‚Donnerode’ und Telemanns Spätwerk. In: Annegrit Laubenthal (Hrsg.): Studien zur Musikgeschichte. Eine Festschrift für Ludwig Finscher. Kassel etc.: Bärenreiter 1995, S. 206-221.

2. Carl Philipp Emanuel Bach und das Erhabene in der Musik. In: Lenz Jahrbuch 5, 1995, S. 203-218.

3. Die Musikalische Bibliothek Johann Joachim Eschenburgs. Ein Rekonstruktionsversuch. In: Das achtzehnte Jahrhundert 20, 1996, S. 45-72.

4. Moses Mendelssohn und der musikästhetische Diskurs der Aufklärung. (1.6. Round table Moses Mendelssohn). In: Transactions of the Ninth International Congress on the Enlightenment. Münster 23-29 July 1995. Oxford: Voltaire Foundation 1996, S. 310-312 (Abstract).

5. 'Es herrscht durchaus die simpelste und schönste Harmonie'. Zur Typologie der musikalischen Idylle. In: Frank Baudach u. Günter Häntzschel (Hrsg.): Johann Heinrich Voß (1751-1826). Beiträge zum Eutiner Symposium im Oktober 1994. Eutin: Struve 1997 (= Eutiner Forschungen 5), S. [251]-273.

6. Für Kenner, Liebhaber und Anfänger 'dieser Gott und Menschen angenehmen und beliebten Kunst': Johann Gottfried Walthers Musicalisches Lexicon. In: Das achtzehnte Jahrhundert 22, 1998, S. 52-62.

7. Überlegungen zur Musikaliensammlung von Barthold Heinrich Brockes. In: Hans-Georg Kemper, Uwe-K. Ketelsen u. Carsten Zelle (Hrsg.): Barthold Heinrich Brockes (1680-1747) im Spiegel seiner Bibliothek und Bildergalerie. Wiesbaden: Harrassowitz 1998 (= Wolfenbütteler Forschungen 80), Bd. 1, S. 273-298.

8. Zur Interdependenz von ästhetischer Legitimation und kompositorischer Praxis im Handlungsballett. In: Erika Fischer-Lichte u. Jörg Schönert (Hrsg.): Theater im Kulturwandel des 18. Jahrhunderts. Inszenierung und Wahrnehmung von Körper-Musik-Sprache. Göttingen: Wallstein 1999 (= Das Achtzehnte Jahrhundert. Supplementa 5), S. 305-322.

9. 'Nach des Hofes Sitten wandeln' – 'Seines vesten Glaubens leben'. Zum Spannungsfeld von Hofmusik und Kirchenmusik im 18. Jahrhundert. In: Friedhelm Brusniak u. Renate Steiger (Hrsg.): Hof- und Kirchenmusik in der Barockzeit. Hymnologische, theologische und musikgeschichtliche Aspekte. Sinzig: Studio 1999 (= Arolser Beiträge zur Musikforschung 7), S. [71]-88.

10. Musik in der Aufklärung – Musikalische Aufklärung? In: Musiktheorie 14, 1999, S. 213-229.

11. Zwischen Ohr und Verstand. Moses Mendelssohn, Johann Philipp Kirnberger und die Begründung des 'reinen Satzes' in der Musik. In: Anselm Gerhard (Hrsg.): Musik und Ästhetik im Berlin Moses Mendelssohns. Tübingen: Niemeyer 1999 (= Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung 25), S. 135-163.

12. Epos und Grundriß des Ganzen. Die deutsche Oratoriendiskussion nach Händels Tod. In: Händel-Rezeption der frühen Goethe-Zeit (s.o.), S. 23-39.

13. Moses Mendelssohn und der musikästhetische Diskurs der Aufklärung. In: Michael Albrecht u. Eva J. Engel (Hrsg.): Moses Mendelssohn im Spannungsfeld der Aufklärung. Stuttgart-Bad Canstatt: Fromann-Holzboog 2000, S. 159-193.

14. Musikästhetische Reflexion im hugenottischen Berlin um 1760. Yves Marie André, Jean Henri Samuel Formey und Ernst Gottlieb Baron. In: Neues Musikwissenschaftliches Jahrbuch 2000, S. 49-65.

15. Poesie als Klang: Johann Friedrich von Uffenbachs Gottsched-Replik und Telemanns Opernschaffen. In: Peter Cahn (Hrsg.): Telemann und Frankfurt am Main. Bericht über das Symposium Frankfurt am Main, 26./27. April 1996. Mainz etc.: Schott 2000 (= Beiträge zur mittelrheinischen Musikgeschichte 35), S. 248-259.

16. 'Die Tichter, die Fideler, und die Singer'. Zur Rolle Bodmers und Breitingers in der musikalischen Debatte des 18. Jahrhunderts. In: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft N.F. 20, 2000, S. 39-61.

17. Isolation oder Selbstvergewisserung? Der Pietismus und die Musikästhetik des späteren 18. Jahrhunderts. In: Kathrin Eberl u. Wolfgang Ruf (Hrsg.): Musikkonzepte - Konzepte der Musikwissenschaft. Bericht über den Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung Halle (Saale) 1998. Bd. 1. Kassel etc.: Bärenreiter 2001, Bd. 1, S. 263-270.

18. Gibt es ein musikalisches Rokoko? In: Matthias Luserke, Reiner Marx u. Reiner Wild (Hrsg.): Literatur und Kultur des Rokoko. Mit 5 Abbildungen. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht 2001, S. 95-107.

19. Inventio und Varietas: Anmerkungen zur Intention des 'Wohltemperirten Claviers'. In: Volker Kalisch (Hrsg.): Bachs 'Wohltemperiertes Klavier’ in Perspektiven. Essen: Die Blaue Eule 2002 (= Musik-Kultur 10), S. 11-28.

20. Metastasio im Spannungsfeld der deutschsprachigen Opernkritik des 18. Jahrhunderts. In: Metastasio im Deutschland der Aufklärung (s.o.), S. 141-155.

21. Zwischen Berlin und Hamburg: Ramler in der Musikkultur des 18. Jahrhunderts. In: Urbanität als Aufklärung (s.o.), S. 175-194.

22. Joseph Haydn. Die Schöpfung. Epos als Oratorium. In: Meisterwerke neu gehört (s.o.), S. 105-121 u. 312-314.

23. Identifikationsfigur Klopstock. Der Dichter als musikalische Bezugsgröße. In: Peter Wollny (Hrsg.): Klopstock und die Musik. Beeskow: ortus 2005 (= Jahrbuch 2003 der Ständigen Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik), S. 31-39.

24. Matthesons Orchesterschriften und der englische Sensualismus. In: Die Musikforschung 60, 2007, S. 203-213.

24. Musikalische Identitäten: Hofkapelle und Kunstpolitik Maximilians um 1500. In: Jürgen Heidrich (Hrsg.): Die Habsburger und die Niederlande. Musik und Politik um 1500. Kassel etc.: Bärenreiter 2010 (= Troja Jahrbuch für Renaissancemusik 8), S. 15-26.

25. Kollmann analysiert Haydn. Zur Begründung einer musikalischen 'Anatomie' im 18. Jahrhundert. In: Kornelia Grundmann u. Irmtraut Sahmland (Hrsg.): Concertino. Ensemble aus Kultur- und Medizingeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Gerhard Aumüller. Marburg: Universitätsbibliothek 2008 (= Schriften der Universitätsbibliothek Marburg 131), S. 269-279.

26. Christian Wolff und die Musikästhetik seiner Zeit. In: Jürgen Stolzenberg u. Oliver-Pierre Rudolph (Hrsg.): Christian Wolff und die europäische Aufklärung. Akten des 1. Internationalen Christian-Wolff-Kongresses, Halle (Saale), 4.-8. April 2004. Teil 4. Sektion 8: Mathematik und Naturwissenschaften. Sektion 9: Ästhetik und Poetik. Hildesheim etc.: Olms 2008, S. 213-227.

27. Italien in Frankreich. Die friderizianische Hofkapelle im Spannungsfeld der Kulturen. In: Rita Unfer Lukoschik (Hrsg.): Italienerinnen und Italiener am Hofe Friedrichs II. (1740-1786). Berlin: Duncker u. Humboldt 2008, S. 79-98.

28. "Stolzer Britten Ruhm" – Händels Weg nach England. In: Göttinger Händel-Beiträge 13, 2010, S. 1-15

29. Höfische Repräsentation, jesuitische Staatsraison und kompositorische Wirklichkeit. Musikpolitisches Handeln in Costanza e Fortezza von Johann Joseph Fux. In: Petronilla Cemus (Hrsg.): Bohemia Jesuitica 1556-2006. Bd. 2. Prag: Univerzita Karlova 2010, S. 1061-1070.

30. Die Natur der Musik. Kompositorischer Prozeß und ästhetisches Urteil bei Johann David Heinichen. In: Simone de Angelis et al. (Hrsg.): "Natur", Naturrecht und Geschichte. Aspekte eines fundamentalen Begründungsdiskurses der Neuzeit (1600-1900). Heidelberg: Winter 2010 (= Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 283), S. 321-334.

31. Konfession und Säkularisation. Zu den Schwierigkeiten der Musikgeschichtsschreibung mit der Kirchenmusik des 18. Jahrhunderts. In: Giuliano Castellani (Hrsg.): Musik aus Klöstern des Alpenraums. Bericht über den Internationalen Kongress an der Universität Fribourg (Schweiz), 23. bis 24. November 2007. Bern etc.: Lang (= Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft II, 55), S. 11-30.

32. Die Erregung der Affekte. Imagination und Darstellung in Monteverdis ‚Combattimento’. In: Valeska von Rosen (Hrsg.): Erosionen der Rhetorik? Strategien der Ambiguität in den Künsten der Frühen Neuzeit. Wiesbaden: Harrassowitz 2012 (= culturae 4), S. 193- 207.

33. Die Rezeption päpstlicher Kirchenmusikverordnungen des 18. Jahrhunderts bei Martin Gerbert. In: Klaus Pietschmann (Hrsg.): Papsttum und Kirchenmusik vom Mittelalter bis zu Benedikt XVI. Positionen – Entwicklungen – Kontexte. Kassel etc.: Bärenreiter 2012 (= Analecta Musicologica 47), S. 190-200.

34. Musikalisches 'am Markt'. Typologische Überlegungen zu einer kulturellen Praxis im 18. Jahrhundert. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 36, 2012, S. 258-270.

35. Die Macht der Musik: Eschenburg als Vermittler englischer Musikästhetik. In: Cord-Friedrich Berghahn u. Till Kinzel (Hrsg.): Johann Joachim Eschenburg und die Künste und Wissenschaften zwischen Aufklärung und Romantik. Netzwerke und Kulturen des Wissens. Heidelberg: Winter 2013, S. 159-171.

36. Das ungeliebte Paradigma. Schwierigkeiten und Perspektiven musikhistorischer Aufklärungsforschung. In: Stefanie Stockhorst (Hrsg.): Epoche und Projekt. Perspektiven der Aufklärungsforschung. Göttingen: Wallstein 2013 (= Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa 17), S. 159-179.

5. Zu Mozart

1. '– es müsste nur blos der Musick wegen aufgeführt werden'. Text und Kontext in Mozarts 'Thamos'-Melodrama. In: Ludwig Finscher, Bärbel Pelker und Jochen Reutter (Hrsg.): Mozart und Mannheim. Kongreßbericht Mannheim 1991. Frankfurt/M. etc.: Lang 1994 (= Schriften zur Geschichte der Mannheimer Hofkapelle 2), S. 167-186.

2. 'Tempo più non v’è'. 'Don Giovanni', der 'uom di sasso' und das Problem der lebenden Statue. In: Musiktheorie 16, 2001, S. 99-119.

3. Das Populäre und das Erhabene. Ästhetik und Kompositorisches Kalkül in Schikaneders Singspiel. In: Acta Mozartiana 48, 2001, S. 14-26.

4. Konversation als Spiel. Überlegungen zur Textur von Mozarts Divertimento KV 563. In: Mozart-Jahrbuch 2001, S. 71-86.

5. Mozart, Prag und die Aufklärung. Eine Problemskizze. In: Acta Mozartiana 51, 2004, S. 59-68.

6. Mozart und das 18. Jahrhundert. Deutungsprobleme und Forschungsperspektiven. In: Das achtzehhnte Jahrhundert 30, 2006, S. 13-29.

7. Mozart-Interpretation 2006. Die Vielfalt der Deutungen und die Einseitigkeit der Wahrnehmung. In: Acta Mozartiana 53, 2006, S. 43-46.

8. Essay: Sturm und Drang in der Musik? Mozarts Sinfonien 1773-1775 und die Probleme einer musikhistorischen Konstruktion. In: Joachim Brügge u. Claudia Maria Knispel (Hrsg.): Mozarts Orchesterwerke und Konzerte. Laaber: Laaber 2007 (= Das Mozart-Handbuch 1), S. 44-57.

9. Mozarts frühe Opere buffe: 'La finta semplice' (KV 51/46a) und 'La finta giardiniera’ (KV 196). In: Dieter Borchmeyer u. Gernot Gruber (Hrsg.): Mozarts Opern. Laaber: Laaber 2007 (= Das Mozart-Handbuch 3/1), S. 260-274.

10. Vernünftiges Ritual und ritualisierte Vernunft. Kirchenmusik in der Salzburger Aufklärung. In: Mozart-Jahrbuch 2006 (2008), S. 3-15; Wiederabdruck in: Joachim Herten u. Klaus Röhring (Hrsg.): Wie hast Du’s mit der Religion? Wolfgang Amadeus Mozart und die Theologie. Würzburg: Echter 2009, S. 25-41.

11. Mozart im Zentrum? Anmerkungen zum Solo-Lied im Wien der 1780er Jahre. In: Acta Mozartiana 56, 2009, S. 29-42.

12. Negating Opera through Opera: "Così fan tutte" and the Reverse of Enlightenment. In: Eighteenth Century Music 6, 2009, S. 229-242.

13. Wider die "brillante und wohlvorbereitete Charlatanerie". Czerny als Editor von Mozart. In: Heinz von Loesch (Hrsg.): Carl Czerny. Komponist, Pianist, Pädagoge. Mainz: Schott o.J. [2009] (= Klang und Begriff 3), S. 45-64.

14. "Vera opera" und Aufklärung. Mozarts Spätwerk "La clemenza di Tito" und das Ende des 18. Jahrhunderts. In: Lothar Kreimendahl (Hrsg.): Mozart und die europäische Spätaufklärung. Stuttgart-Bad Canstatt: Frommann-Holzboog 2010 (= promleata 148), S. 327-348.

15. Augenblick, Erfahrung und Lebenswelt. Mozarts Musik in der Wahrnehmung des 18. Jahrhunderts. In: Katrin Bicher et al. (Hrsg.): Musiken. Festschrift für Christian Kaden. Berlin: Ries u. Erler 2011, S. 195-210.

16. "De gustibus non est disputandum". Ästhetische und kompositorische Praxis in Leopold Mozarts Instrumentalmusik. In: Acta Mozartiana 58, 2011, S. 119-131.

17. Die Macht des Gesanges? Mozart und die 'kleinen' Vokalformen im josephinischen Jahrzehnt. In: Mozart-Jahrbuch 2011, S. 3-19.

6. Zur Musik des 19. Jahrhunderts

1. Profile eines 'Rückzugsgebietes'. Zur Musikgeschichte Münsters im 19. Jahrhundert. In: Klaus Hortschansky (Hrsg.): Fritz Volbach (1861-1940). Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler. Festschrift zum 60jährigen Bestehen des Musikwissenschaftlichen Seminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Hagen: von der Linnepe 1987 (= Beiträge zur westfälischen Musikgeschichte 20), S. 1-53.

2. '... erfordert eine ziemlich große Sensibilität bei der Ausführung'. Anmerkungen zum Liedzyklus 'Les Nuits d’Été' von Hector Berlioz. In: Musicologica Austriaca 8, 1988, S. 41-64.

3. Bürgerliche Musikkultur 1803-1918. In: Galen/Hortschansky (Hrsg.): Musik in Münster (s.o.), S. 164-211 (1994).

4. 'Also blus das Alphorn heut’'. Der Schweiz-Bezug im Finale der ersten Sinfonie von Brahms. In: Anselm Gerhard u. Annette Landau (Hrsg.): Schweizer Töne. Die Schweiz im Spiegel der Musik. Zürich: Chronos 2000, S. 123-143.

5. Unbehagen am Spätwerk: Zur Problematik von Bruckners ‚Helgoland’. In: Michael Märker u. Lothar Schmidt (Hrsg.): Musikästhetik und Analyse. Festschrift Wilhelm Seidel zum 65. Geburtstag. Laaber: Laaber 2002, S. 339-355.

6. Typologie eines Querstands. Hummel in der Musikpublizistik des 19. Jahrhunderts. In: Zwischen Klassik und Klassizismus (s.o.), S. 147-160.

7. '...im gesunden musikalischen Deutschland' – Schumann und das ‚Nationale’ in der Musik. In: Matthias Wendt (Hrsg.): Robert und Clara Schumann und die nationalen Musikkulturen des 19. Jahrhunderts. Bericht über das 7. Internationale Schumann-Symposion am 20. Und 21. Juni 2000 im Rahmen des 7. Schumann-Festes. Düsseldorf. Mainz etc.: Schott 2005 (= Schumann Forschungen 9), S. 134-148.

8. 'Innerhalb des unermesslichen Problems Bruckner'. Zum wissenschaftlichen Umgang mit einem unbequemen Komponsiten. In: Bruckner – Brahms (s.o.), S. 45-57.

9. Brahms – eine bürgerliche Biographie? In: Wolfgang Sandberger und Stefan Weymar (Hrsg.): Johannes Brahms. Ikone der bürgerlichen Lebenswelt? Eine Ausstellung des Brahms-Instituts an der Musikhochschule Lübeck. Lübeck: Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck 2008, S. 10-15.

10. Von der "Emanzipation der deutschen Musik". Grundzüge des Umgangs mit Händel im 19. Jahrhundert. In: Göttinger Händel-Beiträge 13, 2010, S. 19-28.

11. Schuberts Wien – Musik und Gesellschaft um 1800. In: Schubert-Jahrbuch 2006-2009, S. 87-100.

12. Die "nachhelfende Arbeit der Phantasie". Ästhetik und musikalische Wissenschaft im Umfeld Hanslicks. In: Theophil Antonicek et al. (Hrsg.): Eduard Hanslick zum Gedenken. Bericht des Symposions zum Anlass seines 100. Todestages. Tutzing: Schneider 2010 (= Wiener Veröffentlichungen zu Musikwissenschaft 43), S. 65-75.

7. Zu Wagner

1. Wagner dirigiert Mozart. In: Ulrich Konrad (Hrsg.): Musikalische Quellen - Quellen zur Musikgeschichte. Festschrift für Martin Staehelin zum 65. Geburtstag. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht 2002, S. 425-437.

2. 'Was noch nie sich traf, danach trachtet mein Sinn'. Mythisches Erzählen und musikalische Wirklichkeit im ersten Akt der 'Walküre'. In: Musiktheorie 22, 2007, S. 101-110.

3. Einleitung. In: Kunstwerk der Zukunft (s.o.), S. 7-17.

4. Der Wanderer und das Schwert. Siegfrieds Gesang an der Schmiede. In: Wagnerspectrum 2, 2010, S. 215-226; Nachdruck in Grane 2, 2011.

5. "Die holde Kunst, sie werde jetzt zur That!" Mittelalterliche Musik zwischen Utopie und Wirklichkeit in Wagners "Tannhäuser". In: Rainer Kleinertz et al. (Hrsg.): Musik des Mittelalters und der Renaissance. Festschrift Klaus-Jürgen Sachs zum 80. Geburtstag. Hildesheim etc.: Olms 2010 (= Studien zur Geschichte der Musiktheorie 8), S. 591-605.

6. Wagners Zürich. In: Bernhard Hangartner (Hrsg.): Durch Richard Wagners Zürich. Ein Stadtrundgang. Frankfurt/M.: Stroemfeld 2012, S. 5-10.

8. Zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts

1. 'Wie die Zeit vergeht'. Historische Anmerkungen zu einem Problem der jüngeren Kompositionsgeschichte. In: Archiv für Musikwissenschaft 55, 1998, S. 291-310.

2. Musikalische Geschichte und bildnerische Form: Hanne Darbovens Grenzgänge. In: Bernhard Jussen (Hrsg.): Hanne Darboven – Schreibzeit. Mit einem Vorwort von Otto Gerhard Oexle. Mit Beiträgen von Ernst A. Busche, Anselm Haverkamp, Bernhard Jussen, Klaus Krüger, Alf Lüdtke, Laurenz Lütteken und Thomas Wagner. Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König 2000 (= Von der künstlerischen Produktion der Geschichte 3; gleichz. Kunstwissenschaftliche Bibliothek 15), S. 99-116.

3. 'Das Unfaßbare faßbar zu machen'. Von den Schwierigkeiten geistlicher Musik am Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Rebekka Fritz u. Christian Bettels (Hrsg.): 'Denen Liebhabern, und besonders denen Kennern von dergleichen Arbeit, zur Gemüths Ergezung’. Winfried Schlepphorst zum 65. Geburtstag. Kassel etc.: Bärenreiter 2002 (= Veröffentlichungen der Orgelwissenschaftlichen Forschungsstelle Münster 21), S. 147-156.

4. Komponieren am Ende der Zeiten. Überlegungen zum musikalischen Ereignis-Begriff am Beispiel von Bernd Alois Zimmermanns 'Ekklesiastischer Aktion'. In: Thomas Rathmann (Hrsg.): Ereignis. Konzeptionen eines Begriffs in Geschichte, Kunst und Literatur. Ereignisbegriffs. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2003, S. 119-136.

5. In 'der ständigen Mischung von Kunst und Wissenschaft'. Hindemiths Tätigkeit an der Universität Zürich im Spannungsfeld eines umfassenden Musikbegriffs. In: Musik-Konzepte 125/126, S. 69-85.

6. Bach und Willy Burkhard. In: Nähe aus Distanz (s.o.), S. 248-268.

7. Verschüttete Zeichen. Killmayer als Sinfoniker. In: Musik-Konzepte 144/145, 2009, S. 33-49.

8. Das andere 20. Jahrhundert. Der "Rosenkavalier" und der Auftakt der Moderne. In: Susanne Schaal-Gotthardt et al. (Hrsg.): "… dass alles auch hätte anders kommen können." Beiträge zur Musik des 20. Jahrhunderts. Mainz etc.: Schott 2009 (= Frankfurter Studien 12), S. 82-93.

9. "Leupold, wir gehen!" Der Walzer als Chiffre im "Rosenkavalier" von Hofmannsthal und Strauss. In: Günter Schnitzler u. Achim Aurnhammer (Hrsg.): Wort und Ton. Freiburg/Br. etc.: Rombach 2011, S. 403-422.

10. Komponieren im 21. Jahrhundert. Eine Annäherung an die Musik von Isabel Mundry. In: Isabel Mundry. Musik-Konzepte Sonderband 2011, S. 5-18.

11. Vergangene Gegenwart. Die Motette in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. In: Die Tonkunst 6, 2012, S. 15-24.

9. Zur Methodik und Systematik

1. Das Musikwerk im Spannungsfeld zwischen 'Ausdruck' und 'Erleben'. Heinrich Besselers musikhistoriographischer Ansatz. In: Anselm Gerhard (Hrsg.): Musikwissenschaft – eine verspätete Disziplin? Die akademische Musikforschung zwischen Fortschrittsglauben und Modernitätsverweigerung. Stuttgart, Weimar: Metzler 2000, S. 213-232.

2. Wie 'autonom' kann Musikgeschichte sein? Mögliche Perspektiven eines methodischen Wandels. In: Archiv für Musikwissenschaft 57, 2000, S. 31-39.

3. 'Sonst kommt mir einer bevor – und hat anstatt meiner den Profit davon'. Historische Anmerkungen zum Problem des musikalischen Kunstwerks. In: Kunstrecht und Urheberrecht 2, 2000, S. 152-156.

4. Italien, Deutschland und die Entstehung der musikalischen 'Renaissance' im 19. Jahrhundert. In: Bodo Guthmüller (Hrsg.): Deutschland und Italien in ihren wechselseitigen Beziehungen während der Renaissance. Wiesbaden: Harrassowitz 2000 (= Wolfenbütteler Abhandlungen zur Renaissanceforschung 19), S. 195-209.

5. 'Was du bist, bist du nur durch Verträge'. Ein musikhistorisches Motiv und seine Kontexte. In: Eva Graul u. Gerhard Wolf (Hrsg.): Gedächtnisschrift für Dieter Meurer. Berlin: De Gruyter Recht 2002, S. 721-732.

6. Vom Umgang mit Quellen. Einleitung zu: Vom Umgang mit Quellen (s.o., B:/10), in: Die Musikforschung 57, 2004, S. 329.332.

7. 'Die Sonne tönt nach alter Weise'. Musik und Licht. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 50, 2005, S. 259-280.

8. Wider den Zeitgeist der Beliebigkeit. Ein Plädoyer für die Freiheit des Textes und die Grenzen der Interpretation. In: Wagnersprectrum 2/2005, S. 23-29.

9. 'Ich höre schrecklich Rauschen'. Lärm und Musik. In: Glanzlichter der Wissenschaft. Ein Almanach. Hrsg. vom Deutschen Hochschulverband. Bonn: Lucius u. Lucius 2006, S. 101-104 (zuerst in Forschung & Lehre 13, 2006, S. 66-68).

10. Musikwissenschaft und Kunstwissenschaft. Mögliche Perspektiven nach dem Ende des 20. Jahrhunderts. In: Josef Früchtl u. Maria Moog-Grünewald (Hrsg.): Ästhetik in metaphysikkritischen Zeiten. 100 Jahres 'Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft'’. Hamburg: Meiner 2007 (= Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft. Sonderheft 8), S. 153-164.

11. "Und was ist denn Musik?" Von der Notwendigkeit einer marginalen Wissenschaft. In: Musikwissenschaft. Eine Positionsbestimmung (s.o.), S. 40-66; tschechisch als "A co je to tedy hudba?" O nutnosti jedné marginální vědní disciplíny. In: Hudební věda 45, 2008, S. 327-342.

12. Genaue Ungenauigkeit. Sprache und Musik als Kommunikationsstörung. In: Wolfgang Marschall, Paola von Wyss-Giacosa u. Andreas Isler (Hrsg.): Genauigkeit. Schöne Wissenschaft. [Festschrift Michael Oppitz]. Bern: Benteli 2008, S. 95-98.

13. Zeit, Neuzeit, Frühe Neuzeit. Musikhistorische Schwierigkeiten im Umgang mit einer Signatur. In: Helmut Neuhaus (Hrsg.): Die Frühe Neuzeit als Epoche. München: Oldenbourg 2009 (= Historische Zeitschrift. Beiheft 49), S. 125-141.

14. Über den Umgang mit der Geschichte im Mittel des Zitats. In: Joachim Jacob und Mathias Mayer (Hrsg.): Im Namen des anderen. Die Ethik des Zitierens. München: Fink 2010 (= Ethik – Text – Kultur 3), S. 295-305.

15. Nachdenken über Musik – Musiktheorie. In: Susanne Rode-Breymann u. Sven Limbeck (Hrsg.): verklingend und ewig. Tausend Jahre Musikgedächtnis 800-1800. Wolfenbüttel: Herzog August Bibliothek 2011 (= Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 94), S. 97-104.

E. Artikel für Zeitungen

ZeitenWende. Zeit und Zeitwahrnehmung in der Musik des Spätmittelalters. In: Neue Zeitschrift für Musik 160, 1999, Heft 5, S. 16-21.

Geheimnis der Entzauberung: Zahlensymbolische Deutungen in der Musik zwischen Sinn und Unsinn. In: Kunstpunkt 20, 2000, S. 16f.

Zur Entsäuerung des Verlagsarchivs Rieter-Biedermann in der Zentralbibliothek. In: unijournal Zürich 32, 3/2002, S. 10.

Der selbstgenügsame Schein der Musik. Das ‚Alte’ und das ‚Neue’ in der Tonkunst. In: Neue Zürcher Zeitung 223, Nr. 297 (21./22.12.2002), S. 73f.

'Künstliche Verbindung zwischen widersinnigen Uebellauten'. Die Harmonie des angenehmen Schreckens. In: Kunstpunkt 25, 2003, S. 14.

Interpretation als Zerstörung des Textes. In: Neue Zürcher Zeitung 224, Nr. 234 (09.10.2003), S. 45.

Warum Arthur Honegger ein Stiefkind der Wissenschaft blieb. In: unijournal Zürich 35, 6/2005, S. 4.

Der überschriebene Komponist. Plädoyer für eine Archäologie von Mozarts künstlerischer Existenz. In: Neue Zürcher Zeitung 227, Nr. 17 (21./22.01.2006), S. 72.

Von der Träumerei zur Tat. Die Zürcher Uraufführung des ersten 'Walküre'-Akts vor 150 Jahren. In: Neue Zürcher Zeitung 227, Nr. 245 (21.10.2006), S. 58.

'Beziehungen, wie ihrer keine andere Stadt sich rühmen kann'. Thomas Manns Zürcher Wagner-Vortrag. In: unijournal 4/07, S. 4.

Heimatlosigkeit. Thomas Manns Zürcher Wagner-Vortrag von 1937. In: Neue Zürcher Zeitung 228, Nr. 267 (16.11.2007), S. 48.

F. Artikel für Lexika, Handbücher und Nachschlagewerke

Für: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik begründet von Friedrich Blume. Zweite, neubearbeitete Ausgabe hrsg. von Ludwig Finscher. Kassel etc.: Bärenreiter u. Stuttgart, Weimar: Metzler 1994-2007

a) Sachteil:

'Maîtrise’. Bd. 5, 1996, Sp. 1597-1602.

'Messe. IV.: Mehrstimmige Meßvertonungen bis 1600'. Bd. 6, 1997, Sp. 184-204 u. 223-226 (gemeinsam mit Ludwig Finscher); veränderter Nachdruck 2002 in: Messe und Motette (s.o.), S. 23-52.

'Motette. IV.: 15. u. 16. Jahrhundert'. Bd. 6, 1997, Sp. 513-528 u. 541-544; veränderter Nachdruck in: Messe und Motette (s.o.), S. 123-141, 145-151 u. 155-159.

'Münster'. Bd. 6, 1997, Sp. 627-633.

'Notation VI: Mensuralnotation'. Bd. 7, 1997, Sp. 323-339 u. 421-425; veränderter Nachdruck in: Andreas Jaschinski (Hrsg.): Notation. Mit 81 Abbildungen und 60 Notenbeispielen. Kassel etc.: Bärenreiter 2001, S. 105-128.

'Renaissance'. Bd. 8, 1998, Sp. 143-156.

'Streichtrio'. Bd. 8, 1998, Sp. 2009-2017; veränderter Nachdruck in: Ludwig Finscher: Streicherkammermusik. Mit einem Beitrag von Laurenz Lütteken. Mit 4 Abbildungen. Kassel etc.: Bärenreiter 2001, S. 128-139.

'Werk – Opus’. In: Supplement, 2008, Sp. 1102-114.

'Zahlensymbolik'. Bd. 9, 1998, Sp. 2127-2136.

b) Personenteil (Auswahl):

'Dufay, Guillaume'. Bd. 5, 2001, Sp. 1510-1550. Veränderter u. überarb. Nachdruck des Werkverzeichnisses in Peter Gülke: Guillaume Du Fay. Musik des 15. Jahrhunderts. Stuttgart, Weimar: Metzler 2003, S. 455-468.

'Eschenburg, Johann Joachim'. Bd. 6, 2001, Sp. 466-468.

'Friedrich III.'. Bd. 7, 2002, Sp. 136f.

'Gerstenberg, Heinrich Wilhelm von'. Bd. 7, 2002, Sp. 814-817.

'Glarean, Glareanus, Heinrich'. Bd. 7, 2002, Sp. 1042-1047 (gemeinsam mit Beat A. Föllmi)

'Marpurg, Friedrich Wilhelm'. Bd. 11, 2004, Sp. 1125-1131

'Martin, Frank'. Bd. 11, 2004, Sp. 1169-1175

'Mendelssohn, Moses'. Bd. 11, 2004, Sp. 1530-1534

'Reaney, Gilbert'. Bd. 13, 2005, Sp. 1373f.

'Telemann, Georg Philipp'. Bd. 16, 2006, Sp. 585-674 (Werkverzeichnis: Melanie Wald).

'Verjeust'. In: Bd. 16, 2006, Sp. 1494;

'Vincenet, Vincentius de Bruecquet'. In: Bd. 17, 2007, Sp.4f.;

'Wand, Günter'. In: Bd. 17, 2007, Sp. 462-464;

'Wiora, Walter'. In: Bd. 17, 2007, Sp. 1032-1035.

c) Epilog. In: MGG Supplement, 2008, S. XV-XXI.

Für: Lexikon für Theologie und Kirche. 2. Auflage. Freiburg/Br.: Herder 1995ff.
'Obrecht, Jacob' (Bd. 7, 1998, Sp. 968); ‚Ockeghem, Johannes’ (Bd. 7, 1998, Sp. 970)

Für: The New Grove Dictionary of Music and Musicians. Second Edition. Hrsg. Stanley Sadie. London etc.: MacMillan 2001
'Isomelism'. Bd. 12, S. 617f.

Für: Gerold Gruber (Hrsg.): Schönberg. Interpretationen seiner Werke. 2 Bde. Laaber: Laaber 2002.
Vier Stücke für gemischten Chor op. 27. Bd. 1, S. 412-418.
Sechs Stücke für Männerchor op. 35. Bd. 2, S. 1-6
Kleine Chorwerke o.O. Bd. 2, S. 278-287.

Für: Enzyklopädie der Neuzeit. Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachwissenschaftlern hrsg. von Friedrich Jaeger. Stuttgart, Weimar: Metzler 2005ff.:
Auftraggeber. 4. Musik. Bd. 1, 2005, Sp. 838-840.
Dilettant. 1. Begriff. 2. Dilettant, Kenner und Liebhaber in der Musik. Bd. 2, 2005, Sp. 1021-1023.

Für: Gernot Gruber u. Joachim Brügge (Hrsg.): Das Mozart-Lexikon. Laaber: Laaber 2005 (= Das Mozart-Handbuch 6):
Mozart und die Schweiz, S. 480-482.Mozart und die Schweiz, S. 480-482.

Für: Gert Melville u. Martial Staub (Hrsg.): Enzyklopädie des Mittelalters. Band II. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2008.
Bildende Kunst und Musik, S. 61-124 (gemeinsam mit Eberhard König).

Für: Wolfgang Sandberger (Hrsg.): Brahms. Handbuch. Stuttgart, Weimar: Metzler; Kassel etc.: Bärenreiter 2009:
Brahms – eine bürgerliche Biographie?, S. 24-43.
Brahms in der Musikforschung, S. 542-551.

Für: Armin Raab et al. (Hrsg.): Das Haydn-Lexikon. Laaber: Laaber 2010:
Aufklärung, S. 67-71.
Kollmann, August Friedrich Christoph, S. 419.

Für: Hans-Joachim Hinrichsen (Hrsg.): Bruckner Handbuch. Kassel etc.: Bärenreiter; Stuttgart,
Weimar: Metzler 2010:
Bruckners Existenz im 19. Jahrhundert. In:, S. 14-30.

Zudem zahlreiche Rezensionen sowie Beiträge für Programmhefte und CDs; regelmäßig Rundfunksendungen